Kein Faschingsumzug in Mellrichstadt in der Session 2020/21

Faschingswagen der MKG
Kein klassisches, närrisches Treiben, Hygiene- und Abstandsregeln sind nicht umsetzbar.
Vor kurzem trafen sich über 15 Rhöner Faschingsvereine in Mellrichstadt in der Oskar-Herbig-Halle, um zu besprechen, wie die kommende Faschingssession in Verbindung mit der Corona-Pandemie aussehen könnte. Alle anwesenden Präsidenten und Vereinsvorstände waren sich einig, dass ein Hygiene- und Abstandskonzept weder an Prunksitzungen noch an Umzügen umsetzbar ist.

Größere Veranstaltungen sind aktuell einfach unmöglich durchzuführen; gerade mit steigendem Alkoholgenuss macht es die Sache nicht einfacher. Das aktuelle Corona-Geschehen hier im Landkreis und auch im Rest der Republik zeigt, dass die kommende Session keinesfalls so laufen kann, wie wir Karnevalisten uns das vorstellen. Auch die Faschingsfreunde aus Meinigen und Wasungen haben ihre Veranstaltungen abgesagt, ebenso wie viele Vereine aus der Schweinfurter und Würzburger Ecke.

Allerdings halten sich die meisten Vereine noch eine kleine Hintertür offen, denn man will versuchen, dass man kleine Veranstaltungen kurzfristig und auf vereinsinterner Basis durchführt, um wenigstens einen närrischen Hauch durch die Rhön fliegen zu lassen. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass man die allgemeinen Corona-Regeln einhalten kann und es das allgemeine Pandemie-Geschehen zulässt.

Im Endeffekt hoffen alle Rhöner Faschingsnarren das Gleiche: Dass man in der Session 2021/2022 wieder zusammen den Fasching zelebrieren kann, mit allen Facetten wie Brauchtum, Frohsinn, Heiterkeit und Tanz.

Volker Gue
1. Präsident der MKG

Termine für Gäste
nach oben
Anfahrtsskizzen